„Ohne Transportbänder stünde die Welt still“, stellt Olaf Heide, Industry Segment Manager bei Habasit fest. Er lächelt bei diesen Worten, aber als wir dann über die großen Herausforderungen in der Lebensmittelindustrie diskutieren, wird schnell klar, dass dies keine Übertreibung ist.

Nur wenige Anwendungen erfordern so viel Präzision und Aufmerksamkeit wie der Transport von Fleisch, Geflügel, Meeresfrüchten, Gemüse, Obst, Milchprodukten oder anderen Lebensmitteln. Das kleinste Versäumnis bei der Hygiene kann zu einer großen Gefahr für die Verbraucher werden.

Allein in den USA sind jährlich ca. 48 Mio. Menschen von durch Nahrungsmittel übertragenen Krankheiten betroffen – 3.000 Fälle enden tödlich. Die Globalisierung hat die Risiken vervielfacht, da sich die Lebensmittelkette über mehrere Länder und Ozeane erstrecken kann, bevor das Produkt im Verarbeitungsbetrieb ankommt. Rückrufe sind komplizierte Verfahren und erfolgen häufig erst nach Eintreten schwerwiegender Folgen.

Insbesondere in der fleisch- und fischverarbeitenden Industrie sowie bei Molkereiprodukten geht das Gefahrenpotenzial weit über die jedem bekannte Lebensmittelvergiftung hinaus. Die Auswirkungen von Verunreinigungen können ganze Gesellschaften betreffen.

Hygiene Innovationen erster Klasse
Wir bei Habasit arbeiten seit vielen Jahren konsequent an der Minimierung dieser Risiken. Diese harte Arbeit trägt Früchte. Einige der aktuellen Produktentwicklungen haben das Potenzial, den Anlagenbau für die Lebensmittelverarbeitung nachhaltig zu beeinflussen.

Eines der spannendsten neuen Produkte ist Habasit Cleandrive™. Diese monolithischen Bänder wurden speziell für Bereiche der Lebensmittelverarbeitung mit höchsten Hygiene-Anforderungen entwickelt. Hersteller können dadurch die Hygiene-Standards zuverlässig einhalten. Es ist gelungen, auch die kleinsten Rillen auf der Oberfläche zu glätten, so dass Rückstände auf dem Band einfach abgeschabt werden können. Die homogenen TPU-Bänder sind bald nahtlos bis zu einer Breite von 1,8 m verfügbar (siehe „Habasit­ geht in die Breite“, Seite 10). Das verwendete Material ist im Vergleich zu anderem TPU widerstandsfähiger gegen mikrobiologische Verunreinigungen und beständig gegen die meisten als Desinfektionsmittel eingesetzten Chemikalien. Die Verstärkung des Bands durch Aramidzugträger sorgt für dauerhafte Zuverlässigkeit in einer der anspruchsvollsten Industrien.

Auch die Produktgruppe der beschichteten Gewebebänder von Habasit­ wurde erweitert. Nach umfassender Forschung und zahlreichen Labortests hat Habasit die zweite Generation der Cleanline® TPO-Beschichtung entwickelt. Diese Beschichtung erhöht nicht nur die Lebensdauer und Widerstandsfähigkeit des Bands, sondern verfügt auch über eine fast haftfreie Oberfläche. Die Beschichtung hält sogar häufigem Einsatz von aggressiven Reinigungsmitteln stand und verhindert Verwölbungen oder Schichtentrennung durch Feuchtigkeit. All diese Faktoren sorgen für hygienischen Lebensmitteltransport.

Wir treiben auch weiterhin die Entwicklung des preisgekrönten Reinigungssystems HyCLEAN­ CIP voran. Die EHEDG-Zertifizierung des Produkts ist einzigartig in diesem Bereich. Das System ist für optimale Wirksamkeit und Zuverlässigkeit ausgelegt. Auch mit deutlich reduziertem Wasserdruck ersetzt das HyCLEAN CIP-System die Mehrzahl der manuellen Reinigungsarbeiten am Band und, was noch wichtiger ist, es eliminiert das Risiko von Verunreinigungen. Diese Entwicklung wurde von vielen Herstellern begrüßt, insbesondere von Anwendern unserer Kunststoff-Modulbänder in der Lebensmittelindustrie. Dort erfordern die Modulbänder eine exakte und aggressive Reinigung, da sonst jedes Gelenk, jede Kante und jede Spalte ein Risiko für mikrobiologische Verunreinigung birgt. Diese Anforderung ist dank des automatischen Reinigungssystems gut zu erfüllen.

Zusätzlich zu HyCLEAN CIP hat Habasit­ auch das Saniclip System eingeführt. Dank dieser Innovation können unsere Kunden ihre Kunststoff-Modulbänder zur Wartung oder Reparatur ohne Hilfe von Werkzeugen öffnen. Sie müssen lediglich einen Stab lösen und herausziehen. Somit kann das Band einfach und gründlich gereinigt werden.

Das Band macht den Unterschied
In this unique industry of wet food, there is never one belt that works for every application. Whether it is oil and fat resistance, protection from UV-C, belt strength for the most robust processes or the necessity of timely and smooth transfers, each belt must be created with these particularities in mind. Similarly, there is not one coating that can cover every product range. This is what motivates Habasit to be continually searching for new solutions to meet the technical and hygienic needs of every customer far and wide.

Bei der Verarbeitung von Nahrungsmitteln gibt es nicht das eine Band für alle Anwendungen. Bei der Entwicklung jedes Bands müssen besondere Ansprüche wie Öl- und Fettbeständigkeit, UV-C-Schutz, Widerstandsfähigkeit oder die Realisierung eines raschen und reibungslosen Transfers bedacht werden. Auch gibt es nicht die eine Beschichtung, die die gesamte Produktpalette abdecken kann. Genau das motiviert uns, neue Lösungen zu suchen um die technischen und hygienischen Anforderungen jedes Kunden zu erfüllen.

Heute sind die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten eines Bands und seine reibungslose Verwendung in der Industrie für uns selbstverständlich. Die früheste Form des Transportbands geht jedoch auf das 17. Jahrhundert zurück, als die ersten Maschinen noch aus Holz hergestellt wurden.

Wie Olaf Heide eingangs spekulierte, würde sich die Welt ohne Transportbänder vielleicht nicht bewegen, doch auch wenn sie es täte, sähe sie wohl anders aus. (ST)

EHEDG Zertifikat für HyCLEAN CIP
www.habasit.com/en/3440.htm

OLAF HEIDEIndustry Segment Manager

seite einlesen

bitte warten...

HIGHLIGHTS / archiv

HABASIT HIGHLIGHTS / select location

Habasit