Die Magie moderner Fertigung

Häufig erinnern entnervte Eltern ihre Kinder daran, dass Geld nicht auf Bäumen wächst. Das Gleiche gilt natürlich auch für Autos. Auch wenn Eltern letzteres seltener erwähnen, können Autoliebhaber aller Altersgruppen oft nur schwer glauben, dass das glänzende Meisterwerk auf dem Parkplatz einmal eine Ansammlung von Einzelteilen war, die durch Schrauben und Schweißen erst in Form gebracht werden musste.

Um den Traum auf vier Rädern in die Realität umzusetzen, spielen die Bänder von Habasit bei jeder neuen Kreation eine bedeutende Rolle. Nachdem Tausende Komponenten von einer Vielzahl interner und externer Lieferanten zusammengetragen wurden, muss eine Fertigungsanlage den nahtlosen Transport mehrerer Fahrzeuge sicherstellen, damit diese effizient und gleichzeitig montiert werden können.

Vom ersten Entwurf zum Traum auf vier Rädern

Vom Entwurf eines neuen Modells auf dem Skizzenblock bis zur Endmontage können drei bis fünf Jahre vergehen. Das erfordert einen unglaublichen Weitblick in einer Branche, die sich ständig wandelt. Autodesigner müssen mindestens fünf Jahre im Voraus vorhersagen, welche neuen Trends die Vorstellung von ultimativer Schönheit eines Autos prägen werden.

Bevor ein Modell für die Fertigung freigegeben wird, durchläuft es eine Reihe unterschiedlicher Prozesse. Zunächst werden grundlegende Konzeptzeichnungen durch eine spezialisierte CAD-Ausrüstung nachgebildet. Diese werden dann auf Tonmodelle übertragen, die von Marktanalysten und Spezialisten für Aerodynamik überprüft werden. Dabei werden unter anderem die Luftströmungsparameter des Prototyps bewertet. Nach umfangreicher Untersuchung und Überprüfung wird das Modell freigegeben. Daraufhin konstruieren die Ingenieure schließlich die Werkzeuge für die Herstellung der verschiedenen Teile des neuen Designs.

Im Metallstanzbereich werden Rohstahl und andere Rohmaterialien zu Blechen für die Karosserieverkleidung des Autos geformt. Während sich der innere Rahmen, also das Fahrgestell, entlang der Montagestraße bewegt, wird jedes Karosserieteil vorsichtig befestigt. Roboter werden dank ihrer unvergleichlichen Präzision und Kraft häufig für die gefährlicheren Aspekte der Montage (wie schweres Heben und hohe Temperaturen) eingesetzt. Das Übertragen bestimmter Arbeiten an Roboter schützt die Mitarbeiter auch vor Rauch, giftigen Gasen und Schweißflammen, die während der Fertigung entstehen.

Dennoch gibt es noch keinen Roboter, der die Fertigkeit und Intelligenz von Mitarbeitern ersetzen kann. In vielen modernen Produktionsanlagen steht das Fertigungspersonal auf einem Transportband, das sich mit der gleichen Geschwindigkeit wie die hängenden Fahrgestelle bewegt. Dieses System verbessert nicht nur die gesamte Montagequalität und Produktivität, die speziell konstruierten „Werkerbänder“ (auch „People Mover“ genannt) erhöhen zudem die Sicherheit am Arbeitsplatz. Sie tragen außerdem zur Reduzierung von Rücken- und Nackenbeschwerden bei.

Für diese wichtige Anwendung liefert Habasit Bänder mit einer sicheren, rutschfesten Oberfläche, sodass die Mitarbeiter auf den bis zu 150 Meter langen und vier Meter breiten Bändern sowohl schnell als auch sicher arbeiten. Die Bandeigenschaften wurden entwickelt, um elektrostatische Aufladungen während des Betriebs zu vermeiden. Die Entladung möglicher elektrischer Potenziale erfolgt sicher durch das Band wodurch Schäden an elektronischen Komponenten in den Fahrzeugen oder Unannehmlichkeiten für die Arbeiter vermieden werden. Für viele Anwendungen sind daher ausgezeichnete antistatische Eigenschaften sowie Materialien mit hoher Stoß- und Abrieb- bzw. Verschleißfestigkeit unverzichtbar. Hierzu gehören „Endmontagebänder“ (auch „Car Mover“ genannt), auf denen sich die Arbeiter gemeinsam mit den Fahrzeugen, die bereits auf ihren Rädern stehen, durch die Prozesse der Endmontage bewegen.

Ein Auto lässt sich zwar in nur vier Stunden montieren, muss aber zwischendurch immer wieder Tests durchlaufen, um die Sicherheits- und Leistungsstandards zu erfüllen und in makellosem Glanz zu erscheinen. Noch vor dem Lackieren wird das Auto etwa durch einen hellen Raum transportiert, in dem die Oberfläche mit Markieröl abgewischt wird. Auf diese Weise lassen sich etwaige Makel einfach erkennen und beseitigen. Das ist nur eine der zahlreichen Überprüfungen, die das Fahrzeug durchläuft, bevor es aus dem Werk rollt.

In jeder Phase für den Erfolg gerüstet

Als einer der Top-Lieferanten der Branche ist Habasit für jede Phase der Automobilmontage bestens gerüstet: vom Metallstanzen, Karosseriebau und Lackieren über die komplette Fahrzeugmontage mit Werker- und Fahrzeugbändern bis hin zur Dichtigkeitsprüfung und Endkontrolle. Habasit Bänder werden neben der Fahrzeug-Montage zudem auch bei der Herstellung von Automobilkomponenten, wie z.B. Reifen oder Batterien, eingesetzt. Habasit hat mit seinem umfassenden Sortiment an Gewebe- und Kunststoff-Modulbändern sowie Antriebs- und Zahnriemen immer eine Lösung parat.

Seit den späten 1990ern werden zunehmend moderne Kunststoff-Modulbänder als leichtere und wartungsarme Alternative zu Gummi- und Stahlketten-Förderern eingesetzt. Heute sind die HabasitLINK® Kunststoff-Modulbänder mit ihren robusten und kosteneffizienten Eigenschaften für die Automobilindustrie unverzichtbar.

Die Materialien wurden dazu entwickelt, der rauen Umgebung des gesamten Montageprozesses standzuhalten: Die Oberfläche ist stark genug, sowohl Menschen als auch Fahrzeuge zu tragen, und gewährleistet die präzise und sichere Positionierung des Fahrzeugs.

Habasit bietet zudem präzise Berechnungsprogramme zur Anlagenkonstruktion, die so individuell sind wie die Autos, die mit ihnen hergestellt werden. Auch nach der Inbetriebnahme unterstützt Habasit weltweit durch sachkundige Techniker, die bei Bedarf jederzeit für Wartung und Reparatur vor Ort zur Verfügung stehen.

Dieses umfangreiche Gesamtpaket hat Habasit zur ersten Wahl für nahezu jede große Marke der Branche werden lassen.

Im Februar wird Habasit auf der internationalen Tire Technology Expo in Hannover einige seiner Lösungen für die Automobilfertigung präsentieren. Wenn es um die Zukunft des Autos geht, ist eine Portion Fantasie unabdingbar. Da weder Geld noch Autos auf Bäumen wachsen, tragen Habasit Bänder zur Magie moderner Fertigungsprozesse bei und transportieren Ideen von der Zeichnung bis zur Verwirklichung. (ST)

Craig KenhartIndustry Segment Manager Automotive and Tire

Jens NiepmannBusiness Developer Automotive and Tire

Besuchen Sie unseren Stand (Nr. 7080) auf der Tire Technology Expo 2018 und entdecken Sie unsere Neuigkeiten in Sachen erstklassiger Bandtechnologie! www.tiretechnology-expo.com

seite einlesen

bitte warten...

HIGHLIGHTS / archiv

HABASIT HIGHLIGHTS / select location

Habasit